zum Menü Startseite

Aktuelles

 

Tagespflege öffnet wieder

Liebe Gäste und Interessierte,

wir öffnen wieder ...

Ab Dienstag, 16. Juni 2020, nehmen wir den Betrieb in der Tagespflege nach dreimonatiger Zwangspause mit eingeschränkter Gästeanzahl wieder auf, nachdem das Land auch hier Lockerungen beschlossen hat.
Maximal 8 Personen dürfen wir aufnehmen, unter Beachtung entsprechender Hygienevorschriften.
Alle freuen sich darauf, die Gäste, die Mitarbeiterinnen und wir von der BGO.
Wegen der Beschränkung können wir leider nicht alle Aufnahmewünsche erfüllen und bitten dafür um Verständnis.

Wir freuen uns, dass auch unsere Gastwirte wieder mit von der Partie sind, unsere Fahrer wieder fahren werden,
und somit ein Stück Normalität zurückkehrt.
Wir freuen uns auch über die Ehrenamtlichen, die ihre Unterstützung angeboten haben.
Und es gibt nach wie vor Möglichkeiten, sich bei uns ehrenamtlich zu engagieren, entweder als Fahrer*in oder im Rahmen der Betreuung.

Wer Interesse hat, ist herzlich willkommen ( Meldung unter )

Für den Vorstand der BGO
Franz-Josef Winterhalter
 

Tagespflege geschlossen

Aufgrund der Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 18. März 2020 ist unsere Tagespflege mit sofortiger Wirkung geschlossen.
Wir bedauern diese Entwicklung sehr. Aufgrund der allgemeinen Lage war diese Schließung jedoch unumgänglich. Es ist der richtige Weg, um alle zu schützen, Gäste wie Mitarbeiter*innen.

Bei der Wohngemeinschaft im Ursulinenhof ändert sich dadurch nichts, und sie wird weiterhin von uns betreut.

Die Dienste der häuslichen Alltagsbegleitung wollen wir auch unter schwierigen Umständen aufrechterhalten.
Der Bedarf wird wahrscheinlich hier zunehmen. Menschen, die Hilfe brauchen, mögen sich bitte bei der BGO oder bei der Gemeindeverwaltung Oberried melden. Wir werden versuchen, den Wünschen soweit möglich gerecht zu werden.

Bitte melden Sie sich auch, wenn Sie in irgendeiner Form selbst Hilfe anbieten können.

Lasst uns in schweren Zeiten zusammenstehen. Mit gegenseitiger Unterstützung werden wir alles gut durchstehen.

Und : Achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund !
 

Tagespflege Ursulinenhof in Betrieb

Seit Dienstag, 7. Januar 2020 besuchen die ersten Gäste die Tagespflege im Ursulinenhof.

Nach Wochen und Tagen voller Arbeit und viel Unterstützung von allen Seiten ist der Betrieb eröffnet.
Herzlichen Dank an alle, die uns so gut unterstützt haben, gemäß unserem Motto: was einer alleine nicht schafft, das schaffen wir gemeinsam.
Wir sind überwältigt von den vielen Spenden, die wir erhalten haben. Das Spendenbarometer hat nicht mehr ausgereicht, alle anzuzeigen. Es stünde jetzt auf rund 28.000 Euro. Das ist seht beeindruckend
Genauso beeindruckend ist aber auch die Bereitschaft der Wirte, uns mit gutem und frischem Mittagessen zu versorgen und die Unterstützung durch viele Fahrer, die morgens und abends die Gäste von und zur Tagespflege bringen.
Nicht zu vergessen die vielen, die bei der Putz- und Reinigungsaktion an zwei Samstagen ehrenamtlich mitgeholfen haben.
Es können gar nicht alle genannt werden, die ihren Beitrag geleistet haben, der Vorstand, die Alltagsbegleiterinnen, die Mitarbeiter*innen, die in den Arbeitskreisen Tätigen…., Gemeinderäte, Behörden, die Presseleute, die Einrichterinnen, Firmen und viele mehr…

Danke, danke, danke!

Dies ist ein richtiges Gemeinschaftswerk.

Der Tag der offenen Tür könnte leicht in einen Tag des vollen Hauses umbenannt werden. Wir wurden quasi überrannt und erhielten viel Zuspruch.
Die Zahl der Anmeldungen ist nach oben geschnellt und selbst aus Freiburg möchten Menschen in unsere Tagespflege.
Wer mit dem Gedanken spielt, die Tagespflege zu besuchen, sollte deshalb nicht zu lange überlegen. Es ist absehbar, dass bald alle Plätze vergeben sind und dann müssten wir eine Warteliste anlegen.

In der Wohngemeinschaft, die zum Februar an den Start gehen soll, ist ebenfalls nicht mehr viel Luft.
Auch hier gilt : wer zu lange zögert, hat vielleicht das Nachsehen.

Jedenfalls freuen wir uns in der Bürgergemeinschaft sehr über den großen Zuspruch, die gute Nachfrage und die große Hilfe, die wir erfahren haben.

Was wir noch an Personal gebrauchen könnten, ist ein Hausmeister im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung. Wer handwerklich geschickt ist und Interesse hat, kann sich gerne melden.
 

Die Bürgergemeinschaft informiert

 

Informationen zur Tagespflege und Wohngemeinschaft im Ursulinenhof

 

Informationen zur Tagespflege und Wohngemeinschaft im Ursulinenhof

 

Neujahrs-Rundbrief 2019

Neujahrs-Rundbrief 2019Das Jahr 2019 wird für die BGO ein sehr wichtiges werden. Der Ursulinenhof mit Räumen für Tagespflege und Wohngemeinschaft wird fertiggestellt werden und die BGO will die Aufgabe übernehmen, für beide Einrichtungen gute und tragfähige in der Bürgerschaft eingebundene Konzepte zu entwickeln und umzusetzen.

Wir freuen uns dabei auf vielseitige Unterstützung, sei es

  • bei der Vorstandsarbeit
  • bei der Alltagsbegleitung
  • beim Fahrdienst
  • bei der Konzeptentwicklung

Aber lesen Sie selbst...
 

Grundsteinlegung im Ursulinenhof

Am vergangenen Samstag, 28. Juli 2018, feierte die Gemeinde Oberried die Grundsteinlegung im Ursulinenhof. Vor vielen interessierten Bürgern mauerten Bürgermeister Klaus Vosberg und Architekt Peter Ritter, moderiert vom BGO-Vorsitzenden Franz-Josef Winterhalter eine Zeitkapsel ein. Am festlichen Programm der Grundsteinlegung beteiligten sich auch die Alltagsbegleiterinnen der BGO mit selbst gestalteten Sinnsteinen, welche einen Platz auf dem künftigen Ursulinenhofgelände finden sollen. Die Vorstandschaft der BGO brachte ihren Dank dem Gemeinderat und dem Bürgermeister gegenüber mit der Überreichung von Sonnenblumen zum Ausdruck.

Einen Artikel der Badischen Zeitung über die Grundsteinlegung und auch das Richtfest der Wohnbaugenossenschaft finden Sie hier:
Vorsorge in Bürgerhand (veröffentlicht am Mo, 30. Juli 2018 auf badische-zeitung.de)
 

Neuer Qualifizierungskurs für Alltagsbegleiterinnen nach Pfingsten 2018

Die BGO beietet wieder gemeinsam mit dem Netzwerk Miteinander in Stegen einen Qualifizierungskurse zur Alltagsbegleitung an. AlltagsbegleiterInnen unterstützen hilfebedürftige und/oder demenzkranke Menschen, entlasten pflegende Angehörige, unterstützen im Haushalt oder arbeiten in der der Betreuungsgruppe mit. Der Bedarf wächst immer weiter. Aus diesem Grund gibt es nach Pfingsten (Start 8.6.2018) einen weiteren Grundlagenkurs (30 Unterrichtseinheiten). Im Kurs werden Themen rund um das Alter, Demenz und z.B. die Rolle als Helferin in einem Haushalt behandelt.
Fachliche Inputs vermitteln Grundlagenwissen, praktische Beispiele und Übungen bieten vielfältige Auseinandersetzungsmöglichkeiten. Dabei spielen die Lebens- und Arbeitserfahrungen der Teilnehmerinnen eine wichtige Rolle. Die Kurskosten liegen bei 100 Euro, wobei die Hälfte der Kosten bei einer Tätigkeit als Alltagsbegleiterin in der Bürgergemeinschaft Oberried wieder erstattet werden können.

Anmeldung und Informationen bei:
Lucia Eitenbichler, 07661-904156;
Angelika Schreiner, 07661-1488


Den Kursplan finden Sie hier.
 

Abschluss des Qualifzierungskurses für Alltagsbegleiterinnen

Abschluss des Qualifzierungskurses für Alltagsbegleiterinnen
 

Grundsätzliches zum Ursulinenprojekt

Das Ursulinenprojekt – Wer sind die Akteure und wer macht was?

Das Ursulinenprojekt ist eine der größten Investitionen der letzten Jahrzehnte in Oberried. Aber wer macht eigentlich was und wo? Das Areal, auf dem das Projekt entsteht, teilt sich in zwei Bereiche. (Der südliche Bereich - das Ursulinenprojekt - und der nördliche Bereich - die ergänzende Bebauung. Anm. des Websiteverfassers).

Die Gemeinde hat für die Bebauung eine eigene Gesellschaft, die Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft Oberried mbH (GEO), gegründet. Der Geschäftsführer ist der Bürgermeister und in der Gesellschafterversammlung sind neben den Mitgliedern des Gemeinderats auch zwei Vertreter aus der
Bürgergemeinschaft Oberried (BGO).

Das südliche Grundstück hat die GEO erworben, um durch eine Weiterveräußerung das Projekt auf dem nördlichen Teil mitzufinanzieren. (Andersrum ist richtig - noch ne Anmerkung des Verfassers) Bedingung für den neuen Erwerber ist, dass er für die Dauer von mindestens zehn Jahren ab Bezugsfertigkeit zur Eigennutzung verplichtet ist. Innerhalb dieser Frist darf das Gelände nicht weiter veräußert werden. So soll auf dem nördlichen Grundstück Mietwohnraum für Bürger und Familien aus Oberried geschafen werden. Aus diesem Grunde wäre die Genossenschaft also ein idealer Partner für die GEO.

Daneben strebt die GEO zur Finanzierung natürlich Zuschüsse an, ein Teil der Baukosten wird durch die Gemeinde und fremdinanziert werden. Im Gegenzug stehen später die beiden Gebäude und deren Wert im Eigentum der GEO. Damit der Bau der Mehrgenerationenhäuser, der sogenannte Ursulinenhof, gelingt, sind mehrere Akteure beteiligt.

Zentral ist dabei die Baukommission der GEO. Hier werden einfachere Weichenstellungen vorgenommen und wichtige Entscheidungen für die Gesellschafterversammlung vorbereitet. Dabei wird die Baukommission von Fachplanern und den Architekten unterstützt. Aktuell befinden wir uns in der Vorbereitung der Genehmigungsplanung. Wenn die Baukommission darüber beraten hat, wird die Gesellschafterversammlung den Bauantrag stellen, ein Procedere, das jeder Bauherr kennt. Unser gemeinsames Ziel ist es, die fehlende Infrastruktur für unsere älteren Mitbürger und Wohnungen für alle Generationen in Oberried zu schaffen.

(Textauszug aus dem Mitteilungsblatt vom 04.02.2016)

Weitere grundsätzliche Informationen zum Ursulinenhof finden Sie hier .