zum Menü Startseite

Sommernachtskino in Oberried Klosterinnenhof

Freitag, 12. Juli, ab 19:30 Uhr

Der Film: Still Alice - Mein Leben ohne Gestern
einfühlsames, vielfach ausgezeichnetes, US-amerikanisches Filmdrama mit Julien Moore.
Mit Anfang 50 bemerkt die anerkannte Linguistin Dr. Alice Howland, dass sie auf dem Weg ins Vergessen ist....
Vorprogramm ab 19.30 Uhr u.a. mit dem preisgekrönten Oberrieder Schattenspieler und Bauchredner Günter Fortmeier
Getränke und Fingerfoodbüfett werden angeboten.
Filmvorführung ca 21.30 Uhr nach Einbruch der Dunkelheit.
Eintritt: 6,- €
Veranstalter: Bürgergemeinschaft Oberried in Kooperation mit dem Kronetheater in Neustadt
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Klosterscheune statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
 

Informationen zur Tagespflege und Wohngruppe im Ursulinenhof

Präsentation als PDF vom Infoabend im Mai 2019

 
 

FRÜHERES (VERANSTALTUNGEN...)

 

Cafe "Hand in Hand"

Dienstag, 14.05.2019, 19:30 Uhr, Ratsstube in der Klosterschiire

Beim letzten Termin hat sich herausgestellt, dass für einige der Termin am Nachmittag und für andere der Termin am Abend besser passt. So wechseln wir am besten ab. So möchten wir Euch gerne diesmal am Abend einladen und zwar am Dienstag, den 14.05.19 um 19.30 Uhr wieder in die Ratsstube in der Klosterscheune. Da werden wirs uns gemütlich machen, wir von der BGO werden bisschen was zum Essen mitbringen und über den Austausch hinaus könnten wir vielleicht auch drüber sprechen, was Ihr für Wünsche hättet, wie wir künftig diese Treffen gestalten wollen. Ich werde natürlich auch was vorschlagen. Es wäre sehr schön wenn einige von Euch mit dabei wären.
 

Einladung zum Informationsabend der Bürgergemeinschaft

"Tagespflege und Pflegewohngruppe im Ursulinenhof"

Freitag, 10. Mai 2019, 19 Uhr in der Ratsstube der Klosterschiire

Im Ursulinenhof in Oberried entsteht zum Jahreswechsel 2019/2020 eine Tagespflege und eine selbstverantwortete Pflegewohngruppe. Die Bürgergemeinschaft wird die Tagespflege im Ursulinenhof selbst betreiben und möchte damit ihre Vision von einem dörflichen Miteinander und der Sorge füreinander umsetzen. Die Tagespflege wird voraussichtlich täglich von 8.30-17.00 Uhr geöffnet sein und verfügt über 16 Plätze. Ein Fahrdienst wird eingerichtet.
Die Entwicklung einer selbstverantworteten Pflegewohngruppe im Ursulinenhof wird von der Bürgergemeinschaft ebenso unterstützt. Hier werden 11 ältere, pflege- und betreuungsbedürftige Menschen ein neues Zuhause finden. Selbstverantwortet bedeutet, dass die Wohngruppe keiner Institution zugehörig ist. Im Sinne einer „geteilten Verantwortung“ übernehmen Alltagsbegleiterinnen, Angehörige, Pflegefachkräfte und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen jeweils einen Teil der Verantwortung. Pflege und Betreuung ist hier Tag und Nacht gewährleistet, auch für schwer pflegebedürftige und demenzkranke Menschen (Pflegegrad 2-5), bis zum Tod.

Interessierte, die genauer erfahren möchten was im Ursulinenhof entsteht, aber auch Angehörige, die sich Entlastungsmöglichkeiten vom Ursulinenhof erhoffen, sind herzlich eingeladen, am Freitag, den 10.05. um 19.00 Uhr in die Ratsstube der Klosterscheune in Oberried zu kommen. Die Bürgergemeinschaft wird beide Bereiche ausführlich vorstellen und selbstverständlich gerne Fragen beantworten.
Weitere Infos bei Lucia Eitenbichler unter oder unter 016097630769
 

Mitgliederversammlung der Bürgergemeinschaft

Freitag, 03. Mai 2019 um 19:30 im Bürgersaal der Klosterschiire

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Gedenken an verstorbene Mitglieder
3. Berichte (Rückblick)
4. Entlastung des Vorstands
5. Wahl des Vorstands
6. Satzungsänderung
7. Planungen Tagespflege / Wohngruppe im Ursulinenhof / Soziales Netzwerk
8. Neue Mobilität und Car-Sharing
9. Ausblick allgemein
10. Haushaltsplan 2019
11. Anträge, Wünsche, Verschiedenes
 

Einladung zur Informationsveranstaltung der Bürgergemeinschaft und der Wohnbaugenossenschaft

car sharing info

"Oberried macht mobil" - Carsharing in Oberried

Freitag, 26. April 2019, 18:00 Uhr, in der Ratsstube der Klosterschiire

 

Einladung zur Informationsveranstaltung der Bürgergemeinschaft

Donnerstag, 4.4.2019 um 19.30 Uhr in der Marktscheune der Klosterschiire

Berufliche Perspektive als Alltagsbegleiterin im Ursulinenhof – Voraussetzungen, Qualifizierung, Rahmenbedingungen

Seit dem Jahr 2015 sind Alltagsbegleiterinnen in Oberried tätig und unterstützen hilfebedürftige Menschen dabei, ihren Alltag zu organisieren. Die Hilfeangebote reichen von kleinen Hilfen im Haushalt, über die Zubereitung von Mahlzeiten oder einem gemeinsamen Spaziergang und dienen insbesondere auch der Entlastung der pflegenden Angehörigen. Wie schön, wenn ein Dorf das Miteinander selbst in die Hand nimmt und die Menschen sich gegenseitig unterstützen.
Aber auch im Ursulinenhof wird es für Alltagsbegleiterinnen die Möglichkeit der Mitarbeit in der Tagespflege und voraussichtlich auch in der Pflegewohngruppe geben. Dabei werden die Alltagsbegleiterinnen von der Bürgergemeinschaft qualifiziert (160h) und später auch angestellt. Hier sind Minijobs genauso denkbar wie eine Mitarbeit in Teilzeit oder auch im Rahmen der Übungsleiterpauschale. Im Juli startet hierzu ein Qualifizierungskurs, der bis zum Jahresende dauert. Voraussichtliche Kurstage sind Freitagabend und Samstag (ca. alle zwei Wochen) + alle zwei Wochen ein Abend an einem Wochentag. Die Erfahrungen zeigen, dass die Themen die im Rahmen der Qualifizierung behandelt werden, nicht nur für die künftige Arbeit interessant und lehrreich sind, sondern dass die Frauen auch für sich viel profitieren. Männer dürfen sich selbstverständlich ebenso angesprochen fühlen.
Im Rahmen der Informationsveranstaltung möchten wir Ihnen einerseits das Berufsbild der Alltagsbegleiterin näherbringen, die Möglichkeiten der Anstellung im Ursulinenhof darstellen und Sie davon begeistern das Ursulinenprojekt mitzugestalten und dabei mitzuhelfen, dass es gelingt, dass in Oberried das Dorf den Generationenvertrag übernimmt.
Wenn Sie also gerne mit Menschen und im Team arbeiten, Ihnen alte Menschen am Herzen liegen und Sie in einem lebendigen und spannenden Projekt mitarbeiten wollen, dann freuen wir uns, wenn Sie an diesem Abend unverbindlich vorbeischauen und sich informieren. Rückfragen und weitere Informationen bei Lucia Eitenbichler, 016097630769 oder unter
 

Auftaktveranstaltung für die Projektgruppen im Ursulinenhof

Bericht im Dreisamtäler vom 6.2.2019

Ursulinenhof im BauUnübersehbar wachsen die Gebäude im neuen Oberrieder Quartier Ursulinenhof in den Himmel. Die beiden Häuser der Wohnbaugenossenschaft befinden sich im Endausbau, die beiden der Gemeinde Oberried wachsen aus den Fundamenten heraus und werden im Laufe des Jahres fertiggestellt werden. In den beiden Gemeinde-Gebäuden werden eine selbstverantwortete Wohngruppe und eine Tagespflege mit 16 Plätzen untergebracht......
 

Neujahrs-Rundbrief 2019

Neujahrs-Rundbrief 2019Das Jahr 2019 wird für die BGO ein sehr wichtiges werden. Der Ursulinenhof mit Räumen für Tagespflege und Wohngruppe wird fertiggestellt werden und die BGO will die Aufgabe übernehmen, für beide Einrichtungen gute und tragfähige in der Bürgerschaft eingebundene Konzepte zu entwickeln und umzusetzen.

Wir freuen uns dabei auf vielseitige Unterstützung, sei es

  • bei der Vorstandsarbeit
  • bei der Alltagsbegleitung
  • beim Fahrdienst
  • bei der Konzeptentwicklung

Aber lesen Sie selbst...
 

Eigenanteil im Ursulinenhof soll erschwinglich bleiben

Die BGO nimmt in der Badische Zeitung Stellung zu den zu erwartenden Eigenanteilen im Ursulinenhof.

Gemeinschaft: "Eigenanteil ist erschwinglich" (veröffentlicht am Sa, 08. Dezember 2018 auf badische-zeitung.de)
 

Vortrag im Gemeinderat zur Trägerschaft im Ursulinenhof

Ein Bericht der Badischen Zeitung zur Gemeinderatssitzung am 23.11.2018

Wer wird Träger des Ursulinenhofs? (veröffentlicht am Fr, 30. November 2018 auf badische-zeitung.de)
 

Infoabend am Donnerstag, 29.11.2018 in der Klosterscheune, Ratsstube (1. OG)

Die Badische Zeitung berichtete über den Erfahrungsbericht von Waltraud Kannen am 29.11. in Oberried.

Sorgende Gemeinschaft statt Abschiebung in ein Heim (veröffentlicht am Sa, 08. Dezember 2018 auf badische-zeitung.de)
 

Gut für Umwelt und Geldbeutel

 

Infoabend am Freitag, 9.11. 2018 um 19.00 Uhr im Kleinen Wilhemitensaal (Rathaus Oberried)

Nutzen statt besitzen – mobil mit Auto, aber 50% günstiger!

Gut für den Geldbeutel! Gut für die Umwelt!

Die Bürgergemeinschaft wird gemeinsam mit der Wohnbaugenossenschaft Ursulinenhof zum Thema "genossenschaftliches Autoteilen" aktiv. Die Entwicklung Autos zu teilen schreitet insbesondere in Städten immer rasanter voran. Aber auch auf dem Land gibt es spannende Beispiele. Auch in Oberried gibt es ein Elektro Auto der Wohnbaugenossen­schaft, das von Mitgliedern der BGO und der Wohnbaugenossenschaft genutzt werden kann. Mit diesem e-Mobil fahren zum Beispiel die ehrenamtlichen Fahrer der Bürgerge­meinschaft regelmäßig die Gäste aus Hofsgrund zur Betreuungsgruppe und wieder zu­rück. Auch wird die Bürgergemeinschaft später für den Fahrdienst der Tagespflege Fahr­zeuge brauchen, die durchaus auch anderweitig genutzt werden können. Und auch privat ist es sinnvoll, sich über die künftige Autonutzung Gedanken zu machen. Und da wir das Rad dabei ja nicht ganz neu erfinden müssen haben wir Klaus Gall, Vorstand der Weiler Wärme eG eingeladen. Er wird von den Erfahrungen zum genossenschaftlichem Auto tei­len in Weil (7000 Einwohner) berichten (zur Internetseite der Weiler Wärme eG).
Die Bürgergemeinschaft und die Wohnbaugenossenschaft würden sich über viele inter­essierte Besucher sehr freuen. Wir sollen die Weiler Erfahrungen kennenlernen, aber auch gemeinsam darüber nachdenken wie wir in Oberried neue Wege bei der gemeinsa­men Nutzung von Autos beschreiten können. Denn eins ist klar: Gemeinsam bringen wir Oberried auch hier weiter!
 

Damit keiner mehr weg muss - Bericht des Konradsblatts über den Ursulinenhof

Titelblatt des Konradsblatts 39Das Konradsblatt, die Wochenzeitung für das Erzbistum Freiburg berichtet in seiner Ausgabe 39/2018 über die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum mit dem Ursulinenprojekt. Vielen Dank dem Autor Gerhard Lück und der Redaktion des Konradsblatts für die Erlaubnis zur Veröffentlichung.

Das Konradsblatt finden Sie online hier.
 

Bericht der Badischen Zeitung "Alte Menschen nicht allein lassen"

Die Badische Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 26.09.2018 über die Alltagsbegleitung der Bürgergemeinschaft in einem konkreten Fall.

Alte Menschen nicht allein lassen (veröffentlicht am Mi, 26. September 2018 auf badische-zeitung.de)
 

Grundsteinlegung im Ursulinenhof

Am vergangenen Samstag, 28. Juli 2018, feierte die Gemeinde Oberried die Grundsteinlegung im Ursulinenhof. Vor vielen interessierten Bürgern mauerten Bürgermeister Klaus Vosberg und Architekt Peter Ritter, moderiert vom BGO-Vorsitzenden Franz-Josef Winterhalter eine Zeitkapsel ein. Am festlichen Programm der Grundsteinlegung beteiligten sich auch die Alltagsbegleiterinnen der BGO mit selbst gestalteten Sinnsteinen, welche einen Platz auf dem künftigen Ursulinenhofgelände finden sollen. Die Vorstandschaft der BGO brachte ihren Dank dem Gemeinderat und dem Bürgermeister gegenüber mit der Überreichung von Sonnenblumen zum Ausdruck.

Einen Artikel der Badischen Zeitung über die Grundsteinlegung und auch das Richtfest der Wohnbaugenossenschaft finden Sie hier:
Vorsorge in Bürgerhand (veröffentlicht am Mo, 30. Juli 2018 auf badische-zeitung.de)
 

Neuer Qualifizierungskurs für Alltagsbegleiterinnen nach Pfingsten 2018

Die BGO beietet wieder gemeinsam mit dem Netzwerk Miteinander in Stegen einen Qualifizierungskurse zur Alltagsbegleitung an. AlltagsbegleiterInnen unterstützen hilfebedürftige und/oder demenzkranke Menschen, entlasten pflegende Angehörige, unterstützen im Haushalt oder arbeiten in der der Betreuungsgruppe mit. Der Bedarf wächst immer weiter. Aus diesem Grund gibt es nach Pfingsten (Start 8.6.2018) einen weiteren Grundlagenkurs (30 Unterrichtseinheiten). Im Kurs werden Themen rund um das Alter, Demenz und z.B. die Rolle als Helferin in einem Haushalt behandelt.
Fachliche Inputs vermitteln Grundlagenwissen, praktische Beispiele und Übungen bieten vielfältige Auseinandersetzungsmöglichkeiten. Dabei spielen die Lebens- und Arbeitserfahrungen der Teilnehmerinnen eine wichtige Rolle. Die Kurskosten liegen bei 100 Euro, wobei die Hälfte der Kosten bei einer Tätigkeit als Alltagsbegleiterin in der Bürgergemeinschaft Oberried wieder erstattet werden können.

Anmeldung und Informationen bei:
Lucia Eitenbichler, 07661-904156;
Angelika Schreiner, 07661-1488


Den Kursplan finden Sie hier:
 

Bundesweiter Caritasbericht über das Projekt Ursulinenhof

Caritasbericht über das Projekt UrsulinenhofIn den caritas-Mitteilungen NEWS (Ausgabe 1-2018) steht ein schöner Bericht zum Ursulinenhof.

Hier wird sehr das Engagement und der Gemeinsinn der Bürger vor Ort deutlich.

Unten kann der Artikel ganz gelesen werden.
 

Abschluss des Qualifzierungskurses für Alltagsbegleiterinnen

Abschluss des Qualifzierungskurses für Alltagsbegleiterinnen
 

Aktueller Fahrplan der BGO-flinc-Gruppe

 

Grundsätzliches zum Ursulinenprojekt

Das Ursulinenprojekt – Wer sind die Akteure und wer macht was?

Das Ursulinenprojekt ist eine der größten Investitionen der letzten Jahrzehnte in Oberried. Aber wer macht eigentlich was und wo? Das Areal, auf dem das Projekt entsteht, teilt sich in zwei Bereiche. (Der südliche Bereich - das Ursulinenprojekt - und der nördliche Bereich - die ergänzende Bebauung. Anm. des Websiteverfassers).

Die Gemeinde hat für die Bebauung eine eigene Gesellschaft, die Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft Oberried mbH (GEO), gegründet. Der Geschäftsführer ist der Bürgermeister und in der Gesellschafterversammlung sind neben den Mitgliedern des Gemeinderats auch zwei Vertreter aus der
Bürgergemeinschaft Oberried (BGO).

Das südliche Grundstück hat die GEO erworben, um durch eine Weiterveräußerung das Projekt auf dem nördlichen Teil mitzufinanzieren. (Andersrum ist richtig - noch ne Anmerkung des Verfassers) Bedingung für den neuen Erwerber ist, dass er für die Dauer von mindestens zehn Jahren ab Bezugsfertigkeit zur Eigennutzung verplichtet ist. Innerhalb dieser Frist darf das Gelände nicht weiter veräußert werden. So soll auf dem nördlichen Grundstück Mietwohnraum für Bürger und Familien aus Oberried geschafen werden. Aus diesem Grunde wäre die Genossenschaft also ein idealer Partner für die GEO.

Daneben strebt die GEO zur Finanzierung natürlich Zuschüsse an, ein Teil der Baukosten wird durch die Gemeinde und fremdinanziert werden. Im Gegenzug stehen später die beiden Gebäude und deren Wert im Eigentum der GEO. Damit der Bau der Mehrgenerationenhäuser, der sogenannte Ursulinenhof, gelingt, sind mehrere Akteure beteiligt.

Zentral ist dabei die Baukommission der GEO. Hier werden einfachere Weichenstellungen vorgenommen und wichtige Entscheidungen für die Gesellschafterversammlung vorbereitet. Dabei wird die Baukommission von Fachplanern und den Architekten unterstützt. Aktuell befinden wir uns in der Vorbereitung der Genehmigungsplanung. Wenn die Baukommission darüber beraten hat, wird die Gesellschafterversammlung den Bauantrag stellen, ein Procedere, das jeder Bauherr kennt. Unser gemeinsames Ziel ist es, die fehlende Infrastruktur für unsere älteren Mitbürger und Wohnungen für alle Generationen in Oberried zu schaffen.

(Textauszug aus dem Mitteilungsblatt vom 04.02.2016)

Weitere grundsätzliche Informationen zum Ursulinenhof finden Sie hier .